Seiteninhalt

European Energy Award

Der Landkreis Tuttlingen ist Teilnehmer am European Energy Award und seit dem Audit am 27.07.2015 mit einem Ergebnis von gerundet 64 % zertifizierter Partner.

Was steckt hinter dem European Energy Award?

Auf allen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ebenen wird die Diskussion um eine sichere, ökonomische und zugleich umweltverträgliche Versorgung mit Energie geführt. Die Verwaltung des Landkreises Tuttlingen ergreift die Initiative und setzt sich durch die Teilnahme am European Energie Award® für eine nachhaltige kommunale Energiepolitik ein.

Dem Landkreis Tuttlingen kommt eine nicht unbedeutende Rolle beim Thema Energie und Klimaschutz zu. Die Kreisverwaltung ist Nutzer und Verbraucher (kreiseigene Liegenschaften, technische Einrichtungen und Geräte, Fahrzeuge usw.), energie- und umweltpolitischer Akteur (Betrieb der Abfallwirtschaft, öffentlicher Personennahverkehr, Waldwirtschaft, Landwirtschaft, Wirtschaftsförderung, Tourismus, Energieagentur usw.), Regulierungsinstitutionen (Umwelt- und Naturschutz) und strategischer Partner für Dritte (Planung, Bündelung, Koordinierungsfunktion). Und nicht zuletzt ist der ländliche Raum - also auch der Landkreis Tuttlingen - der Ort, an dem regenerative Energie überhaupt erst erzeugt werden kann.

Die Verknappung der Energieressourcen, der weltweit steigende Energieverbrauch und der sich abzeichnende Klimawandel sind die Herausforderungen der Energiepolitik der Zukunft. Hier will der Landkreis Tuttlingen Zeichen setzen. Mit der Unterschrift unter die Kooperationsvereinbarung mit der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg und der Energieagentur Landkreis Tuttlingen ist beim Kreis der Startschuss für das Projekt European Energy Award® (EEA®) gefallen.

Klare Energie- und Klimaschutzstrategie

Die Kreisverwaltung wird künftig im Rahmen eines zertifizierten Verfahrens die kommunalen energie- und umweltpolitischen Themen aufgreifen und praxisorientierte Lösungen erarbeiten. Das Ziel ist kein umfangreiches Gutachten für die Schublade, sondern eine direkt umsetzbare Energie- und Klimaschutzstrategie für den Landkreis Tuttlingen. Das Vorhaben wird vom Land Baden-Württemberg gefördert.

Was bringt der EEA® dem Landkreis?

Dieses Zertifizierungsverfahren ist ein Qualitätsmanagementsystem, mit dem die Energie- und Klimaschutzaktivitäten des Landkreises erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft werden, um Potenziale der nachhaltigen Energiepolitik und des Klimaschutzes identifizieren und nutzen zu können. Der EEA® dient der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien.

Welche kommunalen Bereiche nimmt der EEA® in Angriff?

Es werden sechs Handlungsfelder im Laufe des Verfahrens genauer unter die Lupe genommen: Entwicklungsplanung und Raumordnung, kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung und Entsorgung, Mobilität, interne Organisation sowie Kommunikation und Kooperation. Die systematische Aufarbeitung dieser sechs Handlungsfelder gestattet eine präzise Ist-Analyse der energie- und klimarelevanten Themen und eine anschließende ämterübergreifende Maßnahmenplanung. Im Vordergrund stehen die effektivsten Projekte und die praxisorientierte Umsetzung dieser Vorhaben. Diese Vorgehensweise führt zu einer kontinuierlichen Steigerung der Energie- und Kosteneffizienz im Landkreis.

Wie geht es weiter?

Mit der Unterzeichnung der Beraterverträge war der erste Schritt getan. Die nächste Verfahrensstufe war die Bildung eines Energieteams im Landratsamt, bei dem alle Ämter, die energie-und klimaschutzrelevante Aufgaben wahrnehmen, beteiligt wurden. Danach wurde eine Istanalyse in sechs eea-relevanten Handlungsfeldern durchgeführt. Aus der Maßnahmenbeschreibung in den Handlungsfeldern wurde jedes Jahr ein energiepolitisches Arbeitsprogramm entwickelt und in den Gremien beschlossen. Die Umsetzung dieser Maßnahmen bewirkte einen spür- und meßbaren Fortschritt bei den energie- und klimapolitischen Aktivitäten des Landkreise Tuttlingen. Mit der Zertifizierung in 2015 haben wir eine weitere bedeutende Stufe im eea-Prozess erreicht. Wir berichten weiter…

Link: http://www.european-energy-award.de/