Seiteninhalt

Umgesetzte Projekte

Die erfolgreich umgesetzten Projekte  im Bereich Energie & Klimaschutz im Landkreis Tuttlingen werden exemplarisch aufgezeigt  

e-mobil im Landkreis Tuttlingen – innovativ I nachhaltig

Der Landkreis Tuttlingen hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit den Kreisgemeinden – im Rahmen der Initiative „e-mobil im Landkreis Tuttlingen – innovativ I nachhaltig“ – eine landkreisweite Ladesäuleninfrastruktur aufzubauen, um für die Bürgerinnen und Bürger ein flächendeckendes und kundenfreundliches Netz an Lademöglichkeiten zu schaffen.

Im Rahmen der Initiative wurden – initiiert durch die Landkreisverwaltung - zahlreiche Förderanträge für die Beschaffung von E-Ladesäulen durch die Kreiskommunen eingereicht. Gemeinsam mit unserem Partner der EnBW AG, wurden bereits die ersten neuen E-Ladestationen installiert. Durch die Installation von zwei E-Ladestationen für Elektrofahrzeuge, Pedelecs und E-Bikes am Hauptgebäude des Landratsamtes im Oktober 2017, geht der Landkreis als Vorbild voran.

Der Aufbau der zwei E-Ladestationen wude im Rahmen der Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge (LIS) durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Um das gemeinschaftliche Interesse am Aufbau einer landkreisweiten Ladeinfrastruktur zu verdeutlichen und die Initiative kreisweit sichtbar zu machen, wurde ein Designer mit der Anfertigung eines gemeinsamen Logos für die Gestaltung der Ladesäulen beauftragt.

Das „e-mobil Logo“ wird auf der Vorder- und Rückseite der Ladesäulen angebracht:

Um den Ausbau der Elektromobilität voranzutreiben, hat der Landkreis Tuttlingen im Rahmen der Ladesäuleninitiative "e-mobil im Landkreis Tuttlingen - innovativ I nachhaltig" eine grafische Übersicht über alle öffentlichen E-Ladestationen (für Elektrofahrzeuge, Pedelecs und E-Bikes) im Landkreis Tuttlingen entworfen.

Die sogenannte "E-Mobility-Map" wurde – in enger Zusammenarbeit mit den Kreiskommunen – mit Inhalt gefüllt. Sie enthält alle uns gemeldeten E-Ladestationen inkl. wichtiger, zusätzlicher Informationen zum Ladevorgang wie beispielsweise zu den vorhandenen Anschlüssen und dem Abrechnungsvorgang an den jeweiligen E-Ladestationen. Durch die Unterteilung in E-Ladestationen für E-Bikes (inkl. Pedelecs) und Ladestationen für E-Autos wird in der interaktiven E-Mobility-Map eine gezielte Suche nach passenden E-Ladestationen ermöglicht.

Durch die "E-Mobility-Map" wird die Entwicklung der Ladesäuleninfrastruktur im Landkreis Tuttlingen optimal aufgezeigt und den Bürgern wichtige Informationen zu den Lademöglichkeiten im Landkreis Tuttlingen zur Verfügung gestellt. 

Deponiegas

In folgendem Link wird das Deponiegasprojekt der Deponien Talheim und Tuningen gezeigt

Fuhrparkbericht

Für Dienstzwecke hält das Landratsamt Tuttlingen einen eigenen Fuhrpark vor. Diese Fahrzeuge werden betreut und verwaltet.

Das Landratsamt will mit Hilfe dieses Fuhrparkberichts die größtmögliche Transparenz über seinen Fuhrpark schaffen sowie Handlungsspielräume und Verbesserungsmöglichkeiten erschließen und daraus erkennbare Schwachstellen optimieren.

Der Fuhrparkbericht wird jährlich erstellt, das Ziel dabei ist, die Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit weiter zu steigern bzw. zu optimieren.

In der folgenden Auflistung sind die Fuhrparkberichte der vergangenen Jahre aufgeführt:

Jahresthema Energie 2015 Programmbeschreibung

Jahresprogramm als Flyer

Fotowettbewerb zum Thema „Energie“

Ein Kooperationsprojekt des Landkreises Tuttlingen und der Energieagentur Landkreis Tuttlingen.

Der Fotowettbewerb soll alle Schülerinnen und Schüler im Landkreis ab der Klasse 5 ansprechen und zum bewussten Umgang mit Energie anregen. Die besten Arbeiten werden im Rahmen einer offiziellen Preisverleihung und einer Ausstellung gewürdigt.

  • März-Juli 2015
  • Einsendeschluss: bis zum 1. Juli 2015 an die Energieagentur Landkreis Tuttlingen, Moltkestraße 7, 78532 Tuttlingen (Mail:info@ea-tut.de ) senden.
  • Infos: Energieagentur Landkreis Tuttlingen (074619101350) oder Landratsamt Tuttlingen, Herr Baur, Stabstelle für Kreisentwicklung und Wirtschaftsförderung (07461/926-9135).

Interaktive Ausstellung Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg

Die Wanderausstellung zum Thema „Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg“ besteht aus einem interaktiven großen Touchscreen und dazugehörigen Rollups. Sowohl die Rollups als auch die Inhalte des Touchscreen befassen sich mit dem Thema Energie, Erneuerbare Energien und dem Klimawandel in Baden-Württemberg.

  • 22. April-12. Juni 2015
  • Ort: Foyer des Landratsamtes Tuttlingen
  • Infos: 07461/926-9135

Filmvorstellungen zum Thema „Energie“ in Kooperation mit Fechner Media Immendingen: Die 4. Revolution – Energy Autonomie mit Filmgespräch mit dem Regisseur Karl-A. Fechner

  • Mo., 27. April 2015, 13.30-16.30 Uhr
  • Kreismedienzentrum Tuttlingen
  • Infos: 07461/926-2220/-2221

Multivisionsshow: Nachhaltigkeit ist in aller Munde – aber was heißt eigentlich „nachhaltig zu leben“?

Das Projekt Fair Future II – der ökologische Fußabdruck. Die „Multivision e.V.“ nimmt diese Frage auf und vermittelt Schülerinnen und Schülern in einer multimedialen Show das Konzept des ökologischen Fußabdrucks. Eindrücklich werden die Auswirkungen der Globalisierung des Ressourcenverbrauchs und des Klimawandels weltweit verdeutlicht. Das Prinzip der Nachhaltigkeit wird anschaulich vermittelt.

  • Mo., 18. Mai 2015
  • Multivisionsshow im hauseigenen Filmsaal des Kreismedienzentrums
  • Kosten: 4,00 € pro Person
  • Kreismedienzentrum Tuttlingen
  • Infos: 07461/926-2220/-2221

Einweihung der Photovoltaikanlage der Steinbeis-Schule

Die Photovoltaikanlage hat die Schülerinnen und Schüler des Seminarkurses „Energieeinsparung“ schon über mehrere Jahre beschäftigt. Der rechtliche Rahmen wurde geklärt, Probleme wurden gewälzt, die Funktion von Solarmodulen studiert, Sponsoren gesucht und gefunden – und nun ist es soweit: Die Anlage wird der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Jugendlichen aus dem diesjährigen Seminarkurs und die betreuenden Lehrkräfte Dirk Krause und Andrea Braun-Henle freuen sich auf die Anlage aus mehreren Gründen: Sie leistet einen Beitrag zur Energieversorgung aus regenerativen Energien und mit dem Ertrag können weitere Energiesparprojekte an der Schule finanziert werden.

  • Mai 2015
  • Foyer der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule, Mühlenweg 21, 78532 Tuttlingen
  • Infos: 07461/926-2800

Besichtigung des Donaukraftwerks Fridingen

Das Donaukraftwerk ist mit einer installierten Leistung von 1,8 MW die leistungsfähigste Wasserkraftanlage im Landkreis. Mit einer mittleren Jahresproduktion von 5,3 GWh leistet das Kraftwerk mehr als alle anderen elf Anlagen im Landkreis Tuttlingen zusammen. Dies liegt neben dem günstigen Wasserdargebot aus Donau und Bära insbesondere an der eindrucksvollen Fallhöhe von 16,2 Metern. Dies wird bei der Begehung der tief liegenden Maschinenhalle ersichtlich.

  • Do., 18. Juni 2015, 16.00 Uhr
  • Treffpunkt: Donaukraftwerk Fridingen, An der Bära 6, 78567 Fridingen
  • Infos und Anmeldung: 07461/926-5810

Naturerlebnistag im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

In diesem Jahr steht der Naturerlebnistag ganz im Zeichen des Jahresthemas Energie. Erleben Sie kluge Lösungen unserer Vorfahren zur Energiegewinnung in Aktion und versuchen Sie sich selbst an spannenden Experimenten für Jung und Alt. Am Nachmittag dreht sich unter anderem bei zwei unterhaltsamen Experten-Vorträgen im Schafstall alles darum, wie Energie aus der Natur gewonnen wird und was wir uns alles von der Natur abschauen können.

  • Sa., 30. August 2015, ab 11.00 Uhr
  • Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck
  • Eintritt: Erwachsene 6,50 €; Kinder (bis einschl. 16 Jahre) frei; Ermäßigte 5,50 €
  • Infos: 07461/926-3205

Neues Entgasungskonzept Deponie Talheim/Tuningen – Besichtigung unter fachkundiger Führung

Im Rahmen der Optimierung und zukunftsfähigen Ausrichtung der Entgasung der beiden Deponien Talheim und Tuningen hat ein Ingenieurbüro ein Deponiegaskonzept erstellt. Dieses sieht die Trennung des Gases in sog. Gutgas und Schwachgas vor. Das Gutgas geht wie bisher an ein in Nachbarschaft der Deponien liegendes Blockheizkraftwerk, welches damit Strom und Nahwärme erzeugt. Das Schwachgas wird kontinuierlich abgesaugt und anschließend verbrannt.
Das Entgasungskonzept trägt ganz wesentlich zur Verringerung der Methangasentwicklung in den Deponien und zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen bei.

  • Sa., 12. September 2015, 10.00 Uhr
  • Treffpunkt: Eingang Deponie Talheim
  • Infos und Anmeldung: 07461/926-3401

Teilnahme der Energieagentur Landkreis Tuttlingen und des Landkreises Tuttlingen am Energie(wende)tag

Die Energieagentur Landkreis Tuttlingen berät Bürgerinnen und Bürger zu den Themen Energieeffizienz, Energiesparen und Einsatz erneuerbarer Energien. Sie bietet Entscheidungshilfen für sparsamen und verantwortungsbewussten Umgang mit Energien. Der Landkreis Tuttlingen leistet mit der Beteiligung am European Energy Award und mit der Erstellung eines Integrierten Klimaschutzkonzeptes einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende.

  • Sa., 19. September
  • Ort: wird noch bekanntgegeben

Auf den Spuren alter Mühlen und Wasserkraftanlagen

Exkursion

Das Speicherbecken auf dem Gansnest zwischen Fridingen und Kolbingen war Bestandteil des 1923 in Betrieb genommenen Pumpspeicherwerks Fridingen. Nachts pumpte man vom Kraftwerk Fridingen mit überschüssiger Energie Wasser in das hochgelegene Becken, um es bei Tagesspitzenbedarf wieder zur Gewinnung dringend benötigter Energie herunter strömen zu lassen. Nach Stillegung im Jahre 1960 blieb der Turm beim Pumpspeicherbecken auf dem Gansnest stehen.
Von der Schlösslemühle bei Ensisheim steht noch das alte Mühlengebäude, die Beimühle ist noch voll funktionsfähig. Die Beeramühle in Egesheim ist eine noch aktive Mühle. Ihre Geschichte reicht ins 13. Jahrhundert zurück. Heute ist sie auf modernsten Stand gebracht.

  • Sa., 26. September, 13.30 Uhr
  • Treffpunkt: Landratsamt Tuttlingen/ Werderstraße
  • Infos und Anmeldung: 07461/926-3101

Energieholztag

Entsprechend dem Motto „Brennholz – Wärme aus dem Wald – Vom Fällen, Spalten und Feuermachen“ bietet der Aktionstag neben Informationsständen ein vielseitiges Programm: von Mitmachaktionen wie Holz spalten, Holz stapeln oder Feuer machen über Vorführungen bis zu Vorträgen.
Die vom Kreisforstamt mit Unterstützung der Gemeinde Wurmlingen und weiteren Beteiligten organisierte Veranstaltung richtet sich vor allem an die Endverbraucher von Brennholz.

  • Sa. und So., 26. und 27. September 2015, Sa. 13.00-21.00 Uhr; So. 11.00-18.00 Uhr
  • Ort: Eltahalle Wurmlingen mit Hackschnitzelanlage und Freigelände vor der Halle
  • Infos: 07461/926-1201

„Kunst & Energie“ – ein Kunstprojekt mit Künstlerinnen und Künstlern aus dem Landkreis Tuttlingen

18 Künstlerinnen und Künstler aus dem Landkreis zeigen ihre Arbeiten zum Thema „Energie“. Die zeitgenössischen Kunstwerke öffnen einen ungewöhnlichen Zugang und ermöglichen eine phantasievolle Sicht auf ein zentrales gesellschaftliches Thema. Die für das Projekt „Kunst & Energie“ geschaffenen Werke sind vom 9. Oktober bis zum 20. November 2015 im öffentlichen Raum des Landratsamtes zu sehen.

  • Zur Ausstellung finden geführte Rundgänge mit den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern am 29. Oktober und am 12. November 2015, jeweils um 16.30 Uhr statt.
  • Infos: 07461/926-3101

Archivführung: Wasserkraftnutzung und Energiequellen im Spiegel alter Karten, Pläne und Dokumente

Seit alters nutzen die Menschen in unserer Region das Wasser als Antriebs- und Energiequelle. Die Nutzung der Wasserkraft durch Mühlen und Kraftwerke hat ihren Niederschlag in zahlreichen Archivunterlagen, vor allem Plänen und Karten, gefunden. Aber auch andere Energieträger wurden genutzt. Hiervon zeugen zum Beispiel Pläne des Gaswerks Tuttlingen.
Die Archivführung präsentiert Dokumente zum Thema historische Nutzung der Wasserkraft und anderer Energiequellen. Die Archivführung vermittelt zudem allgemeine Informationen zum Archivwesen.

  • Do., 12. November
  • Treffpunkt: 16.30 Uhr im Foyer des Landratsamts
  • Infos: 07461/926-3101

Verleihangebot des Kreismedienzentrums:

Energiesparmessgeräte leihen statt kaufen
Das Kreismedienzentrum stellt zehn Energiesparmessgeräte zur Ausleihe zur Verfügung. Nutzer dieser Geräte können herausfinden, wie viel Strom die häuslichen Geräte verbrauchen und so „Energiefresser“ aufspüren.

  • Verleihdauer: 14 Tage
  • Infos: 07461/926-2220/-2221